Wie bekomme ich den Kalk schonend vom Perlator am Wasserhahn ab?

Mit verkalktem Perlator sieht auch die edelste Armatur nur noch halb so schön aus. Schlimmer noch, es sammeln sich auch Keime an der Verschmutzung an, die das Wasser verunreinigen können. Deshalb ist es sinnvoll Ihren Perlator regelmäßig zu reinigen. Wir empfehlen je nach Wasserhärte zur Reinigung alle ein bis drei Monate.

Informationen zur Wasserhärte an Ihrem Ort finden Sie auf Wasserhärte.net. Oder auf der Homepage Ihres Wasseranbieters. Sie können aber auch selbst Messen, nutzen Sie dafür Wasserhärte Messstäbchen.

Mit was reinige ich meinen Perlator schonend und umweltfreundlich?

Es gibt Unmengen an Produkten in bunten Flaschen im Handel die Wahnsinns-Ergebnisse versprechen. Doch die meisten davon sind viel zu stark und schädigen die Umwelt.

Zur Entkalkung benötigen Sie eine Säure, eine gute Wirkung sowie Umweltfreundlichkeit hat die Zitronensäure. Auch hier gibt es unterschiedliche Produkte die als Konzentrat oder gebrauchsfertig angeboten werden. Doch am besten ist reine Zitronensäure, sie ist pulverförmig und kann somit zu Hause ganz einfach wie gewünscht dosiert werden.

Unsere Meinung nach gehört Zitronensäure in jeden Haushalt. Sie ist sehr vielseitig einsetzbar z.B. können Sie damit auch Ihre Kaffeemaschine entkalken oder Ihr Bad reinigen.

Verschiedene Größen für reine Zitronensäure erhalten Sie hier reine Zitronensäure

Wie gehe ich bei der Reinigung meines Perlators vor?

Als erstes muss der Perlator abgeschraubt werden. Oftmals sitzt er so fest das er kaum mit der Hand zu bewegen ist. Bitte benutzen Sie aber keine Zange um Ihn zu lösen. Er könnte beschädigt werden.

Ist der Perlator demontiert machen Sie ggf. ein Foto bevor sie Ihn in seine Einzelteile zerlegen um ihn später wieder richtig zusammensetzen zu können. Spülen sie nun die Einzelteile kurz mit Wasser ab.

Suchen Sie sich ein kleines Gefäß in dem Sie die Perlatorteile einweichen können so das alle Teile mit Flüssigkeit bedeckt sind. Geben Sie nun 10% der Füllmenge reines Zitronenpulver hinzu (z.B. auf 100 ml Wasser 10 g Zitronensäure – Pulver.

Legen Sie nun die Perlatorteile in die Lösung und lassen Sie die Zitronensäure ca. 2 Stunden arbeiten. Nach 2 Stunden nehmen Sie den Perlator aus der Zitronensäure und Bürsten die Teile vorsichtig ab. Eine alte Zahnbürste ist dafür besonders geeignet. Hat sich nicht alles abgelöst, legen Sie den Perlator in eine neu angemischte Zitronenlösung. Ist der gesamte Kalk entfernt, spülen Sie alle Teile gründlich mit Wasser ab und schrauben Ihn anschließend wieder an die Armatur.

Ich bekomme den Perlator nicht ab, wie kann ich Ihn reinigen?

Sollten Sie den Perlator nicht abschrauben können, gibt es noch eine andere Möglichkeit der Reinigung. Hierzu ist allerdings zu sagen, dass diese Reinigungsmethode die Armatur schädigen kann. Zur Reinigung ohne den Perlator abzunehmen benötigen Sie zusätzlich eine kleine Plastiktüte und ein bis zwei Gummis (z.B. Haargummis).

Füllen Sie nun die angemischte Zitronensäurelösung in die Tüte (ca. 20 ml). Sammeln Sie die Flüssigkeit in einer Ecke der Tüte. Und stülpen die Tüte über die Armatur bis die Zitronensäure fast den Perlator berührt. Fixieren Sie die Tüte in dem Sie die Gummis um die Tüte auf der Armatur spannen. Anschließend ziehen Sie die Tüte so zurecht, dass der Perlator in der Zitronensäure schwimmt.

Lassen Sie die Zitronensäure zwei Stunden einwirken und wiederholen Sie den Vorgang wenn nötig. Anschließend spülen Sie die Armatur gründlich mit Wasser ab.

Nachteilig an dieser Methode ist das die Säure in die kleinen Zwischenräume eindringen kann und dort dauerhaft wirkt. So kann die Armatur beschädigt werden.